KDFB

Der Frauenbund macht sich stark für Patientinnen mit #lipödem

Auf Initiative des KDFB Passau fordert der Frauenbund von politisch Verantwortlichen, die medizinische Behandlung der Krankheit zu sichern und zu verbessern.

 

„Jegliche therapeutisch notwendige Behandlung von Lipödem muss in den Leistungskatalog der Krankenkassen aufgenommen werden. Bedingungen für die Kostenübernahme einer Operation müssen überarbeitet werden“, so Bärbel Benkenstein-Matschiner, Vorsitzende des KDFB Passau.

 

ZUM WEITERLESEN: Anna-Theresa Lipp: „Fett ist nett! Das ungeliebte Organ endlich verstehen“, Fischer, 2021, 15 Euro.

 

Autorin: Maria Sileny
aus: KDFB engagiert 4/21

In Verbindung stehende Artikel: