Menü

Preise nach Geschlecht

29.06.2018

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat Ende 2017 eine Studie herausgegeben, die untersucht, ob vergleichbare Produkte und Dienstleistungen für Frauen teurer sind als für Männer.

Von 1.682 ermittelten Produkten haben die AutorInnen 62 Fälle gefunden, die gezielt Männer oder Frauen ansprechen, weitgehend identische Eigenschaften besitzen, aber unterschiedlich viel kosten. Das betrifft vor allem Einmalrasierer, Rasierklingen, Deodorants und Rasierschaum.

Ganz anders sieht es bei Dienstleistungen aus. Von den 381 ermittelten Dienstleistungen rufen 59 Prozent unterschiedliche Preise für Frauen und Männer auf. Insbesondere im Frisier- und Reinigungsgewerbe. Bei einem Kurzhaarschnitt zahlen Frauen im Durchschnitt 12.50 Euro mehr. In der Reinigung zahlen sie durchschnittlich 1.80 Euro mehr für ihre Bluse als Männer, die ihr Oberhemd reinigen lassen möchten. Für die AutorInnen eine klare Diskriminierung. 

Um solche Preisunterschiede zu vermeiden, empfiehlt die Antidiskriminierungsstelle Selbstverpflichtungen der Branchenverbände und ein regelmäßiges Monitoring, das beim Justiz- und Verbraucherschutzministerium angesiedelt werden könnte. Verbraucherschützer bezweifeln, dass das ausreicht.

Zum Nachlesen: Antidiskriminierungsstelle des Bundes (Hg.): Preisdifferenzierung nach Geschlecht in Deutschland. Ein Forschungsbericht. 2017. 

Autorin: Gabriele Klöckner
aus: KDFB Engagiert 7/2018

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 160.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Frauen in Kirche, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft ein.
© 2022 | KDFB engagiert - Die Christliche Frau