KDFB

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie halten ein neues und gut gefülltes Magazin in Ihren Händen – mit Berichten über Inhalte und Beschlüsse der Landesdelegiertenversammlung Ende Juli und der Bundesdelegiertenversammlung Anfang September. Lesen Sie, worüber die Teilnehmerinnen gesprochen und entschieden haben, was den Frauenbund bewegt.

Wie in jedem Oktober stellen wir in diesem Heft das aktuelle Spendenprojekt unserer Zeitschrift vor. In diesem Jahr ist es ein nationales Projekt, das wir Ihnen gerne zur Unterstützung empfehlen. Es konzentriert sich auf Frauensolidarität mit jungen Frauen, die von der Corona-Pandemie in besonderer Weise betroffen sind. Ein Augenmerk gilt Müttern, die durch Homeschooling, Homeoffice, Haus- und Sorgearbeit bis an den Rand ihrer Kräfte belastet waren. Im Dossier finden Sie alle Informationen. Ich würde mich freuen, wenn Sie mit einer Spende zur Hoffnungsgeberin werden.

Bereits im Frühjahr 2021 hat sich der KDFB-Bundesausschuss mit dem Thema „Genitalverstümmelung von Mädchen und Frauen“ befasst. Wir wussten, dass es sie gibt, aber wir kannten nicht das Ausmaß der Gewalt und der Folgen, unter denen Betroffene lebenslang leiden. Genitalverstümmelung ist ein Verbrechen, das geahndet und weltweit beendet werden muss. Betroffene brauchen Hilfe, damit sie ein normales Leben führen können.

Unsere Stellungnahme haben Ministerien und Parteien erhalten. Aus den ausführlichen Antworten zitieren wir, denn daran wird deutlich, dass die Forderungen des KDFB Zustimmung finden. Die Politiker*innen haben dem Frauenbund Respekt gezollt für seine wichtige Arbeit und ihm für sein Engagement gedankt. Und wieder zeigt sich: Wir werden als großer Verband wahrgenommen. Wir können in der Politik etwas bewirken, weil wir viele sind. Danke, dass auch Sie als Mitglied den Frauenbund starkmachen!

 

Ich wünsche Ihnen einen schönen Herbst und grüße Sie herzlich!

Ihre

Maria Flachsbarth

Dr. Maria Flachsbarth

Präsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes