KDFB

"Lebensmittel nicht verschwenden!"

KDFB-Vizepräsidentin Sabine Slawik. Foto: Gras

KDFB-Vizepräsidentin Sabine Slawik setzt auf vegetarische Ernährung 

 „Wir müssen die verschiedenen Aspekte der Lebensmittelverschwendung in den Blick nehmen. Viele Lebensmittel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, sind durchaus zum Verzehr geeignet. Lebensmittelmärkte geben diese Waren oft an die örtlichen Lebensmitteltafeln weiter. Oder schauen wir uns einmal an, wie in Hotels, Gaststätten und bei Tagungen Büfetts im Übermaß bestückt sind. Muss das so sein?

Wir wissen doch: Alle Speisen, die einmal die Gastronomieküche verlassen haben, dürfen nicht mehr in die Küche zurück. Was landet hier täglich weltweit an wertvollen Lebensmitteln im Müll?

Ein weiteres Beispiel aus Österreich: Was Wien jeden Tag an Brot entsorgt, kann ganz Graz ernähren. Und in Deutschland werden nach aktuellen Zahlen 85 Kilogramm Lebensmittel pro Kopf und Jahr verschwendet. Das muss sich ändern.

Eine Prognose mit Blick auf unseren Fleischkonsum: Würden wir uns ein wenig mehr wie etwa die Hindus in Indien, nämlich vegetarisch, ernähren, dann könnten wir gut weitere Milliarden an Menschen ernähren.“

aus: KDFB Engagiert – Die Christliche Frau 12/2017

In Verbindung stehende Artikel: