Menü

Münchner Erzbistum legt Wohnungsnotfallfonds auf

18.11.2022

Das Erzbistum München und Freising hat einen Wohnungsnotfallfonds aufgelegt: Auf Antrag werden Einmalhilfen bis zu einer Höhe von 1.800 Euro oder einer Nettomonatsmiete gezahlt.

Laut Erzbistum würden Haushalte mit kleinen oder mittleren Einkommen unterstützt werden, die knapp über der Bemessungsgrenze für Sozialleistungen liegen und akut gefährdet sind, ihre Wohnung zu verlieren. Vor allem Menschen, die auf dem Mietmarkt deutlich benachteiligt seien – sei es aufgrund einer prekären finanziellen Lage oder auch wegen ihrer Herkunft und ihres Alters – sollen zum Zug kommen. Genannt wurden vor allem Familien, Alleinerziehende und Rentner, die in oder rund um München wohnen. 

Das Erzbistum stellt für die Hilfen nach eigenen Angaben insgesamt 900.000 Euro zur Verfügung, ein Großteil sei für den Fonds bestimmt. Außerdem sei eine Stelle für eine Sozialpädagogin geschaffen worden, die als Ansprechpartnerin für Unterstützungsbedürftige fungieren und die Vergabe von kircheneigenen Wohnungen koordinieren soll. Die Mittel stünden ab sofort zur Verfügung. 

Alle weiteren Infos dazu gibt es hier.

 

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 160.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Frauen in Kirche, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft ein.
© 2022 | KDFB engagiert - Die Christliche Frau