KDFB

Informationen rund ums Pilgern

Pilgern auf dem Jakobsweg ist in Corona-Zeiten schwieriger geworden. Aber es gibt auch in der Nähe des eigenen Wohnortes Möglichkeiten zu pilgern.

 

  • Die Kathedrale von Santiago de Compostela hat seit dem 1. Juli nach vier Monaten Corona-bedingter Schließung ihre Pforten wieder geöffnet. Der Jakobsweg kann offiziell wieder begangen werden. Im Juli trafen rund 10000 Pilger ein. Das ist ein massiver Rückgang zum Vorjahr, als noch 53319 Pilger ankamen. Derzeit (Mitte September 2020) besteht für ganz Spanien eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Rückkehrer müssen sich einem Coronatest unterziehen und bis zum Ergebnis in Quarantäne bleiben.
  • Mit dem Titel „einfach unterwegs“ hat der KDFB eine Kassette mit 42 Flyern mit Informationen zu Pilgerzielen von und vor allem für Frauen in Bayern herausgebracht. Sie kann unter bestellung@frauenbund-bayern.de für 10 Euro plus Versandkosten bestellt werden.
  • Sabine Dankbar: Karriere oder Jakobsweg? Wegezeit – Wendezeit. Mein Weg nach Santiago de Compostela, Laumann, 2009, 16,80 Euro.

In Verbindung stehende Artikel: