KDFB

Auf Entdeckungstour am Grünen Band

Vom Todesstreifen zur Lebenslinie, Karte: Adobe Stock/WoGi

Wer am Grünen Band wandern oder Rad fahren will, muss gelegentlich Spürsinn entwickeln. Denn es gibt keinen gut ausgebauten und ausgeschilderten Wander- oder Radweg über die gesamte Länge. Den ehemaligen Grenzstreifen zu finden, ist manchmal nicht so einfach, denn die Grenzanlagen wurden größtenteils rückgebaut. Die beste Orientierung bietet der sogenannte Kolonnenweg, den die DDR-Grenztruppen für Streifengänge und -fahrten nutzten. Er ist im Gegensatz zu den anderen Grenzanlagen bis heute in weiten Bereichen erhalten geblieben. Gut beschrieben ist der Weg in einzelnen Abschnitten in der Grünen-Band-Buchreihe für Radler und Wanderer:

 

  • Reiner Cornelius: Vom Todesstreifen zur Lebenslinie.Das Grüne Band – eine Buchreihe des BUND, Reiseführerin sieben Bänden (Küste-Schaalsee, Elbe-Wendland,Harz, Eichsfeld-Werrabergland, Wartburg-Werra-Rhön, RhönThüringer Wald, Franken-Vogtland), Auwel-Verlag (2005–2012), 18,50 Euro pro Band, versandkostenfrei zu bestellen beim Autor unter Tel. 06625919344.
  • Weitere Informationen und Leseproben unter www.grünes-band-wandern.de.
  • Der achte Band über das Grüne Band entlang der deutsch-tschechischen Grenze erscheint voraussichtlich 2020. Informationen über diese Region, zum Beispiel die Termine für die Führungen von Karel Kleijn, sind über die örtlichen Tourismusinformationen erhältlich.
  • 60 unterschiedlich lange und schwere Etappen am Grünen Band beschreibt der Wanderführer von Reiner Cornelius: Das Grüne Band. Wandern im wilden Deutschland, Bruckmann/BUND, 2018, 22,99 Euro.
  • Im September erscheint als Bildband ein Erfahrungsbericht eines Ex-DDR-Flüchtlings: Mario Goldstein: Abenteuer Grünes Band. 100 Tage zu Fuß entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze, Knesebeck, 2019, 35 Euro.
  • Die Arbeitsgemeinschaft der Museen, Gedenkstätten und Denkmale an der ehemaligen innerdeutschen Grenze hat ein Verzeichnis der Grenzmuseen erstellt. Zu beziehen unter info@museum-moedlareuth.de
  • Informationen zu VIA NOVA: www.pilgerweg-vianova.eu

Autorin: Anne Granda
aus: KDFB Engagiert 6/2019 

In Verbindung stehende Artikel: