KDFB

Ich habe den Herrn gesehen

SPIRITUELLER IMPULS

zu Maria von Magdala

(zu Joh 20,1-9)

Den Wettstreit der Jünger,
wer als Erstes
das leere Grab erreicht,
lässt sie hinter sich.
Sie hat IHN gesehen,
der sich ihr zu erkennen gab,
der ihren Namen rief,
der sie sendete:
aus dem Garten hinaus
ins Weite,
seine Botschaft
in die Welt zu tragen.
Nicht das leere Grab bezeugt sie.
Ihr Zeugnis
gilt dem Auferstandenen:
Ich habe den Herrn gesehen.

Autorin: Dorothee Sandherr-Klemp

Papst Franziskus hat Maria zu Magdala 2016 den Aposteln liturgisch gleichgestellt. Im römischen Begleitschreiben der liturgischen Erhebung ist über die Heilige zu lesen: Sie „ist Zeugin des auferstandenen Christus und verkündet die Botschaft von der Auferstehung des Herrn wie die übrigen Apostel“. Deshalb müsse „die besondere Sendung dieser Frau herausgearbeitet werde(n), die Beispiel und Modell für jede Frau in der Kirche ist“. Am 22. Juli ist der Festtag von Maria zu Magdala. Ein neuer Gottesdienstvorschlag ist unter hier zu finden.

Foto: Philippe Noisette/CIRIC/kna