KDFB

Liebe Leserinnen und Leser,

haben Sie im vergangenen Jahr den Film „Suffragetten“ gesehen? Ein außerordentlich interessanter Beitrag zum Kampf um das Wahlrecht für Frauen vor über 100 Jahren in Großbritannien. Ein Recht, das die herrschenden Männer zunächst überall mit allen Mitteln verhindern wollten. In der Schweiz sogar bis 1971! Der Film „Die göttliche Ordnung“ zeigt dies jüngst eher tragisch-komisch. Die Geschichte der Selbstwerdung von Frauen ist aus gutem Grund en vogue.

Alice Schwarzer, eine der Gallionsfiguren im Kampf um gleiche Rechte und gesellschaftliche Mitsprache, ist mit ihrer Zeitschrift „Emma“ bis heute nicht unumstritten. So meinte kürzlich einer meiner männlichen Schüler, aus diesem Blatt wolle er keine Information für den Unterricht. Dabei war der von mir vorbereitete Artikel zur Prostitution tatsächlich ausgezeichnet. Manche erhalten sich so bis heute eine sehr einfache Sicht der Dinge. Wir im KDFB nicht. Allein aus diesem Grunde schon freue ich mich sehr über das Interview mit Alice Schwarzer. 

Tatsächlich ist der Pendelschlag zurück in alte, überwunden geglaubte Muster gegenwärtig unverkennbar. In Gesellschaft und Kirche sind wir von der Vision einer geschlechtergerechten Welt immer noch meilenweit entfernt. Gerade kirchlich wird mit Spannung aus Rom das Ergebnis der Beratungen zum Diakonat der Frau erwartet. Auf dem Katholikentag in Münster trugen unübersehbar viele Besucher den Schal mit dem Katholikentagsmotto „Suchet Frieden“ diagonal über die Schulter. Es war äußerlich sichtbares Zeichen, dass die Zeit längst reif sei für sakramental geweihte Diakoninnen. Schon Joseph Kardinal Ratzinger formulierte 1982, dass die Kirche ein Mo­dell dafür sein sollte, wie Männer und Frauen partnerschaftlich miteinander wirken können. Das Wort der deutschen Bischöfe an die Frauen hat bis heute nichts an Aktualität eingebüßt, nun müssen den Worten auch Taten folgen. Denn schon 20 Jahre begehen wir den Tag der Diakonin, die Zeit zum Handeln ist jetzt!

Mit herzlichen Grüßen 

Ihre

Elfriede Schießleder 
Vizepräsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes und Vorsitzende des KDFB Landesverband Bayern


Dr. Elfriede Schießleder

Vizepräsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes und Vorsitzende des KDFB Landesverband Bayern