KDFB

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Lob des Putzens in der Mitgliederzeitschrift des Frauenbundes? Ja, geht es noch? Ich habe kaum den Osterputz hinter mir, und davon tun noch alle Knochen weh! Nichts hasse ich mehr, als wenn Frauen aufs Putzen festgelegt werden. Und wie es mich im Gegenzug freut, wenn zunehmend Männer in Putzkolonnen arbeiten. Und das alles nur der ungeliebten, aber unverzicht?baren Putzarbeit wegen. Es bleibt der Trost: Hinterher freut man sich über das gelungene Werk. Und vielleicht freut es Sie nachzulesen, wie diese lästige Arbeit leichter und effektiver vonstattengehen kann? 

Mit einer anderen jahrhundertealten Typologie wird in der aktuellen Ausgabe der Mitgliederzeitschrift des Frauenbundes aufgeräumt: Es geht um die Person der Maria von Magdala, einer steten Begleiterin Jesu. Allen biblischen Texten zum Trotz gilt sie als Sünderin. Dargestellt oft allein in öden Steingrotten, verzweifelt über ihr unkeusches Leben, einen Totenschädel zu Füßen. So hatte die Kirche sie lange stilisiert – bis Papst Franziskus sie an ihren biblischen Platz zurückgeführt und rehabilitiert hat. Tatsächlich wird sie als Apostolin der Apostel überliefert, als Verkünderin des Glaubens, vor den Männern und für sie. Sie deutet den Zwölfen den Kern des Evangeliums, die Auferstehung Jesu. Eine Frau als Zeugin in einer Zeit, in der Frauen nach dem Willen der Männer zu schweigen hatten! Es rumorte kurz, als mit diesem neuen Festtag die Tagesgebete der Apostelfeste erstmals einer Frau zugewiesen wurden. Unglaublich für viele, die weiterhin gerne in der oben beschriebenen Ikonographie verweilen. Mit uns KDFB-Frauen aber geht kein weiter so! Nach dieser Rückbesinnung auf den biblischen Text lassen wir nicht mehr zu, dass der Dienst der Frau in der Kirche vergessen wird. Frauen tragen die Botschaft Jesu weiter, damals wie heute. Wir sind stolz darauf!

Herzlichst 

Ihre

Elfriede Schießleder
Vizepräsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes und Vorsitzende des Landesverbandes Bayern

 

 


Dr. Elfriede Schießleder

Vizepräsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes und Vorsitzende des Landesverbandes Bayern