KDFB

Liebe Leserinnen und Leser,

 

 

 

am 23. Juni wurde ich als Nachfolgerin von Elfriede Schießleder zur Vorsitzenden des KDFB Landesverband Bayern gewählt. Über das große Vertrauen, das mir bei der Landesdelegiertenversammlung in Augsburg entgegengebracht wurde, freue ich mich sehr.

 

Als neue Vorsitzende habe ich die Chance, meine Erfahrungen aus fast 15 Jahren im Bayerischen Kabinett einzubringen und mich weiterhin für die Förderung von Frauen in all ihren Lebensbiografien einzusetzen.

Ich bin mir sicher: Gemeinsam werden wir viel bewegen. 

 

 

Miteinander haben wir schon vieles initiiert und erreicht, beispielsweise bei der Mütterrente. Trotz wichtiger Etappensiege bleibt unsere Hauptforderung hier bestehen: Es ist höchste Zeit und nur gerecht, dass endlich alle Mütter drei Rentenpunkte für jedes Kind erhalten!

Der Frauenbund und die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) haben das in einer gemeinsamen Unterschriftenaktion mit Ihrer aller Hilfe noch einmal tatkräftig untermauert.

 

Alle Mütter müssen die gleiche Anerkennung und Wertschätzung für ihre Erziehungsleistung bekommen. Das ist für mich gelebte soziale Gerechtigkeit und nur fair.

Kinder großzuziehen, ihnen Halt zu geben und sie zugleich mit so viel Selbstvertrauen auszustatten, dass sie ihr eigenes Leben nach ihren Vorstellungen gestalten können, ist eine immense Aufgabe und eine große Leistung. So beschreiben auch viele Kinder noch im Erwachsenenalter die Zeit mit ihren Müttern als prägend, als Fundament für ein selbstbestimmtes Leben. 

 

Das sehen wir auch daran, dass nach dem „Flüggewerden“ oft weiterhin eine enge und respektvolle Beziehung zwischen Eltern und Kindern besteht. Und was gibt es Schöneres, als zu wissen: Wir sind und bleiben füreinander da – egal in welchem Alter, egal in welcher Lebenssituation.  

In diesem Sinn wünsche ich Ihnen viel Freude bei der Lektüre.

Herzliche Grüße

 

Ihre

Emilia Müller

KDFB-Vizepräsidentin und Vorsitzende des KDFB Landesverband Bayern

 

 

 

 


Emilia Müller

KDFB-Vizepräsidentin und Vorsitzende des KDFB Landesverband Bayern