KDFB

Wegweiser für den Freiwilligendienst

Wer sich auf einen Freiwilligendienst gut vorbereitet, erspart sich einige Enttäuschungen. 

  • Jugendliche, die einen freiwilligen Einsatz im Ausland anstreben, sollten sich vorab folgende Fragen stellen: Wann will ich reisen? Und wohin? Wie viel Zeit habe ich? Welche Qualifikationen bringe ich mit? Wie viel Zeit möchte ich in die Vorbereitung investieren? Ist der lokalen Organisation vor Ort klar, was meine Rolle ist?
  • Diese Fragen sollten Jugendliche an die Anbieter richten: Wie lange arbeitet der Veranstalter bereits mit den Organisationen vor Ort zusammen? Wie viel vom Reisepreis geht an die lokale Organisation? Gibt es Vorbereitungsseminare? Wie werden Freiwillige vor Ort betreut? Ist der Kindesschutz sichergestellt?-
  • Tipps, wie man seriöse Anbieter erkennt, finden Sie hier 
  • Informationen zu geregelten Freiwilligendiensten finden Sie hier
  • Kirchliche Freiwilligendienste finden Sie hier  
  • Nach dem Einsatz: Viele Entsendeorganisationen bieten Freiwilligen nach der Rückkehr Möglichkeiten für ein weiterführendes entwicklungspolitisches Engagement. Eine Broschüre dazu finden Sie hier 
  • Aktualisierte Studie „Vom Freiwilligendienst zum Voluntourismus“, erstellt vom Hilfswerk „Brot für die Welt“ und dem „Arbeitskreis Tourismus und Entwicklung“, einer tourismuskritischen Fachstelle in der Schweiz. 50 Anbieter von Freiwilligendiensten im deutschsprachigen Raum wurden in Bezug auf Kindesschutz und Nachhaltigkeit untersucht. Hier nachzulesen

Autorin: Maria Sileny
aus: KDFB Engagiert 6/2018

 

 

In Verbindung stehende Artikel: