KDFB

Tipps für den Kleiderkauf

Durch bewusste Kaufentscheidungen kann frau Einfluss nehmen auf die Arbeitsbedingungen in den Produktionsländern. Das Bundesentwicklungsministerium gibt Tipps: 

  • Kaufen Sie in Läden, Versandhäusern oder über Internetportale, die sich auf ökologische und fair gehandelte Kleidung spezialisiert haben. Eine Liste finden Sie hier.
  • Achten Sie auf Gütesiegel, die die Einhaltung ökologischer und/oder sozialer Standards bestätigen. Dazu gehören zum Beispiel das Fairtrade-Siegel sowie die Siegel „GOTS“ und „VN Best“.
  • Nutzen Sie das Internetportal und die dazugehörige App „Siegelklarheit“. Sie bewerten die Glaubwürdigkeit von Umwelt- und Sozialsiegeln für Textilien.
  • Kaufen Sie weniger, aber hochwertigere Kleidung, die länger als nur eine Saison hält.
  • Fragen Sie nach, unter welchen Bedingungen die angebotene Ware hergestellt wird. Vermeiden Sie Fehlkäufe, indem Sie sich Gedanken machen, in welchen Farben, Formen und Materialien Sie sich erfahrungsgemäß am wohlsten fühlen.


aus: KDFB Engagiert – Die Christliche Frau 11/2017

In Verbindung stehende Artikel: