KDFB

Lernen in den Ferien

In den Ferien gemeinsam etwas erkunden, das hilft dem Gehirn, Zusammenhänge zu erkennen.

Das Gehirn möchte Wissen vernetzen. Neu Gelerntes sucht nach Stellen, an denen es andocken kann. Wer seinen Kindern in den Ferien Möglichkeiten schafft, neue Erfahrungen zu machen, hält auch das Gehirn auf Trab. Wenn so Erfahrenes im Schulalltag auftaucht, wird es deutlich leichter sein, daran anzuknüpfen. Das macht Kindern auch in den Ferien Spaß:

  • Comics oder Bücher in einer Fremdsprache lesen. Songs in Englisch oder einer anderen Fremdsprache hören und versuchen, die Texte zu verstehen.
  •  Eine Landkarte mit Umrissen auf der Fahrt in den Urlaub beschriften, je nach Route.
  • Ein Ferientagebuch schreiben. Ohne dass irgendjemand etwas korrigiert. Gerne auch mit Schloss.
  • Der kleinen Schwester, dem Kaninchen oder dem Lieblingskuscheltier vorlesen.
  • Sportarten ausprobieren und so das Gehirn in Fahrt bringen.
  • Ein Museum, eine Burg oder eine Tropfsteinhöhle erobern. Viele Museen bieten Wissen zum Anfassen.
  • Im Ausland die eigenen Fremdsprachenkenntnisse ausprobieren.
  • Jonglieren lernen.
  • Natur erkunden: Mit Becherlupe, Kompass oder Sternenkarte ist das viel spannender als im Klassenzimmer.     

 

Autorin: Claudia Klement-Rückel
Aus: KDFB engagiert 7/2019

 

In Verbindung stehende Artikel: