KDFB

Liebe Leserinnen und Leser,

am 22. Juli begeht die katholische Kirche den Festtag der Heiligen Maria Magdalena. Papst Franziskus stellte die Jüngerin Jesu und erste Zeugin der Osterbotschaft 2016 liturgisch den Aposteln gleich. Er unterstrich damit ihre Bedeutung für die Kirche, aber auch für viele Frauen, die sich an ihrem Wirken und an ihrer Treue zu Jesus Christus ein Beispiel nehmen. Der Frauenbund stellt diese großartige Frau in einer Arbeitshilfe vor und lädt zum Mitfeiern eines Gottesdienstes ein.

Maria Magdalena schwieg nicht. Zu sehr war sie von Jesus und seiner Botschaft überzeugt, über seinen Tod hinaus erlebte sie ihn als den Lebendigen. Auch Maria, die Mutter Jesu, schwieg nicht, als der Engel ihr verkündete, dass sie den Sohn Gottes gebären würde. Ebenso schwieg sie nicht, wenn sie sich Sorgen um ihren Sohn machte oder sein Handeln nicht verstand. Beide Frauen bewegen und ermutigen uns, die Kirche mitzugestalten und Gottes Wort lebendig werden zu lassen. Wir wollen nicht schweigen, wenn es um die gelebte Botschaft Jesu Christi, die Zukunft unserer Kirche und um die Anliegen von Frauen geht. Uns liegt ein geschwisterliches und partnerschaftliches Miteinander von Frauen und Männern, Priestern und Laien in der Kirche am Herzen. Dies greifen wir in der Aktion „Maria, schweige nicht!“ auf und laden Sie herzlich zur Beteiligung ein.

Abschließend möchte ich Sie noch auf die bevorstehende Wahl des Bundesvorstandes im Oktober aufmerksam machen. Dazu suchen wir Frauen, die Lust haben, auf Bundesebene Verantwortung für den Frauenbund zu übernehmen. Mehr

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer mit viel Entspannung. Lassen Sie Ihre Seele baumeln, tanken Sie Kraft und Freude für alle anstehenden Aufgaben und genießen Sie das Leben mit allen Sinnen.

Herzliche sonnige Grüße

Ihre

Maria Flachsbarth
Präsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes

 

Dr. Maria Flachsbarth

Präsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes